Presse

www.threewords-magazine.de

Bloggerin Neo im Interview (2014) mit BlogF, ein BlogProjekt für und mit Frauen.

Seit wann bist Du Bloggerin?
Ich blogge seit Mai 2012, da habe ich ThreeWords gegründet. Meine Affinität zum Texten habe ich seit ich Denken und Schreiben kann. Journalismus und die eigenen Gedanke, sowie die anderer Menschen auszusprechen, sie zu formen und zu publizieren war schon immer meine Leidenschaft, und ich habe das auch schon in anderer Form getan, als wir alle noch ohne Web 2.0 lebten. Mit Briefen. Kassetten. Gesprächen und vielen Freundschaften. Das war auch sehr schön und sehr persönlich.

Warum bloggst Du?
Aus Leidenschaft. Ich liebe es Dinge zu entdecken und diese Abenteuer mit Menschen zu teilen. Das selbe gilt für Interviewpartner und Themen. Was gibt es spannenderes als Vielfalt, den liberalen Lebensgedanken durch Texte zu streuen und natuerlich auch zu provozieren? Menschen haben viel zu sagen. sSie brauchen nur jemanden der ihnen zuhört und gut beobachtet. Da komme ich ins Spiel.

Was ist Dein persönlicher Tipp für Bloggerinnen?
Einfach auszusprechen was man denkt. Die Gedanken sind frei. Zumindest in Deutschland. Das Recht sollte man festhalten, genießen und damit spielen. Es gibt keine Schubladen, außer man begibt sich in eine. Mein Tipp ist: Einfach machen. Nichts ist schlimmer als Stillstand. Seid mutig, kreativ und provokativ und denkt nicht mal daran, das es jemand besser macht als ihr. Darum geht es nicht. Wichtig ist sein Thema zu finden und mit Herz und Sprache dahinter zu stehen.

Was brauchen Frauen? Ich finde diese Frage ein bisschen eindimensional. Stell dir als Frau doch die Frage: Was brauche ich. Bedürfnisse sind immer individuell. Aber in drei Worten würde ich sagen: Humor, Lautstärke und Selbstbewusstsein.

Dein weibliches Vorbild ist und warum? Gibt es nicht. Aber es gibt Frauen oder Gruppen die mich faszinieren. Dabei spielt Authentizität und Radikalität eine sehr grosse Rolle. Ich finde Femen klasse. Mutige Aktionen.  Aber wenn ich ein paar Namen nennen darf, sind da auf jeden Fall Künstlerin Marina Abramovic dabei, Allround Talent Sasha Grey, die sich aus einem Klischee heraus neu erfunden hat, Alice Schwarzer weil sie in Interviews gerne unterbricht ( da muss ich immer lachen, da dies natürlich nervt) und  sie sehr viel für die Frauenbewegung in vergangenen Jahrzehnten getan hat. Auch wenn ich ihre heutige Sicht auf Feminsmus als sehr veraltet empfinde. Dann sind außerdem noch zu nennen: Die Rapperin Kreyshawn – die Fashion als Spiel sieht, die Fotografin Roswitha Hecke mit ihrem Fotoband “Liebesleben”, Saengerin Erykah Badou, weil sie einfach Klasse hat. Aber auch meine Großmutter, weil sie die toleranteste und liebenswürdigste Frau war, die ich aus dieser Generation kenne – es gibt so viele tolle Frauen. Watch out!

BlogF ist ein Blog­-Projekt von und für Frauen. Ihr Ziel ist es, mehr Menschen, aber besonders Frauen, zum Bloggen zu motivieren. Sie möchten zeigen: Du hast etwas zu sagen, schreib’s auf!